ul. Szczecińska 58
76-200 Słupsk

Posted on


SPRAY-UP TECHNOLOGY

Das „spray-up” -Verfahren besteht darin, das geschnittene Glasroving zusammen mit dem Initiator in den Strom des beschleunigten Harzes zu sprühen. Das Aufsprühen erfolgt auf eine offene Form. Das Laminat wird dann gewalzt, um maximale Festigkeit und Qualität zu erzielen. Nach dem Aushärten des Laminats wird das Produkt entformt und auf das endgültige Maß zugeschnitten.

Glasverstärkung

Im so genannten „Chopper“ an der Spritzpistole werden durchgehende Glasfasern (Roving)
geschnitten. Umlaufende Klingen, die an der Rolle platziert sind, an der die Vorgarnschlitten die Faser auf die definierte Länge schneiden (abhängig von der Anzahl der Klingen). Infolgedessen werden geschnittene Fasern aus der Pistole herausgeschleudert, wobei die Luft auch den Zerhacker versorgt. Der Anwender lenkt die Pistole und die geschnittenen Fasern werden in den Harzstrom befördert und anfangs infiltriert.
Sprühgeräte haben die Effizienz von rd. 2-5 kg / min. Aber im Allgemeinen funktioniert es in kurzen Zyklen und der allgemeine Wirkungsgrad ist ca. 20 kg Laminat pro Stunde. Die verwendeten Vorgarnfasern sollen sich durch gute und schnelle Tränkbarkeit, leichte Schneidbarkeit und antistatische Eigenschaften auszeichnen.

Harz

Gleichzeitig mit dem Vorgarnschnitt wird Harz gesprüht. Die beiden Ströme treffen sich auf dem Weg zur Formoberfläche. Das Verhältnis der Verstärkung zum Harz kann durch separates Aufsprühen des Harzes und der Verstärkung zu einem bestimmten Zeitpunkt (z.B. 15 Sekunden) und anschließendes Abwiegen jeder Menge überprüft werden. Das Verhältnis kann durch die Änderung der Applikatordrücke gesteuert werden. Standardmäßig ist die Ausstattung auf das Verhältnis von Harz zur Verstärkung von 100: 40 nach Gewicht eingestellt.
Üblicherweise werden im Spritzverfahren ortho- oder isophthalische Polyesterharze eingesetzt. Um alle Vorteile nutzen zu können, sollte „Spray Lay-up“ hochreaktiv und niedrigviskos sein.

Rollen/Walzen

Nach dem Aufsprühen des Laminats sind an der Oberfläche hervorstehende Fasern zu sehen (Laminat ist geschwollen). Das Rollen des Laminats mit einer Metallwalze verstärkt das Laminat, beschleunigt das präzise Infiltrieren der Verstärkung, entfernt die im Laminat angesammelte Luft und verbessert das Aussehen der äußeren Oberfläche des Produkts.
Damit die gesprühte Glasfaser gut an scharfen Kanten anliegt, muss sie so kurz wie möglich und gut infiltriert sein. Bevorzugt ist die Gestaltung der Form so, dass der Mindestradius 6 mm beträgt. Dies ermöglicht die korrekte Positionierung der Verstärkung und das Anpressen des Laminats an die Form während des Walzens.

Härten

Der Transfer des Harzes und des Härters erfolgt aus den Behältern über eine Dosierpumpe zur Pistole mit getrennten Kanälen. Es werden zwei Arten von Spritzpistolen verwendet:

  • mit Innenmischung (Harz und Härter werden in der Pistole gemischt),
  • mit Außenmischung (Harz und Härter werden nach dem Aussteigen aus der Pistole gemischt).

Wirtschaftsindikatoren für die Prozessrentabilität.

  • Form Maß> 2 m2
  • Produktionseffizienz — 5–50 kg/h
  • Produktionsgröße — 5–5000 Stück
  • Kenntnisse der Mitarbeiter

Vorteile:

  • Niedrige Produktionskosten (20 – 50% weniger Personal als bei der manuellen Methode),
  • mittelschwere Instrumenten- und Maschinenkosten,
  • Das Sprühgerät kann auch zum Gelcoat-Sprühen verwendet werden.

Nachteile:

  • Laminat neigt zu hohem Harzgehalt,
  • Es enthält kurze Fasern (geschnittenes Roving), die die mechanischen Eigenschaften des fertigen Laminats einschränken.
  • Harz muss niedrigviskos sein,
  • erhöhte Styrolemission

Back